Newsletter vom 9.8.19

Liebe Mitglieder, Aktive und Freunde und Freundinnen der Bündnisgrünen,

mit diesem Newsletter möchten wir Euch einen Überblick über Aktuelles und Neuigkeiten bei den Bündnisgrünen in Schwielowsee geben.

Gleichzeitig möchten wir Euch 2 Termine ans Herz legen:

Morgen Samstag, den 10.8. von 13:00-18:00
stehen wir mit unserem Grünen-Stand zur Landtagswahl
in der Straße der Einheit Ecke Weberstraße
, also auf einer der Zufahrten zum Fährfest in Caputh

Robert Funke, unser Direktkandidat für den Landtag, wird uns dort besuchen – kommt vorbei, um ihn kennen zu lernen!

Donnerstag kommende Woche, den 15.8. um 18:00
Mitgliederversammlung der Schwielowseer Bündnisgrünen
Gaststätte „Grashorn“ in Geltow

Dort werden wir die folgenden Themen vertiefen, diskutieren und nächste Schritte planen.
Hier im Newsletter findet Ihr wie oben geschrieben nur einen Überblick.

1.      Radverkehrsanalyse: Woran hakt momentan die Umsetzung der Maßnahmen 2.      Naturschutz: Wettbewerb „Naturnahe Gärten“ und weitere Aktivitäten 3.      Strandbad Caputh: Wir wollen unser Strandbad zurückhaben – (wie) schaffen wir das? 4.      Campingplatz Himmelreich: In Caputh ein wichtiges Anliegen der Bürger 5.      Grundschule Caputh: Neubau in Caputh oder Filialbau in Ferch oder… ? 6.      Gemeindevertretung und Ortsbeiräte: Prioritäten, Aktivitäten, Termine 7.      Landtagswahl: Stand am So. 10.8. beim Fährfest, Plakatierung, Unterstützer gesucht 8.      Einladung zur Mitgliederversammlung der Schwielowsee Grünen: Do. 15.8., 18:00

1.  Radverkehrsanalyse: Woran hakt momentan die Umsetzung der Maßnahmen?

Im Juni hatte man uns vorgestellt, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation für den Nicht-motorisierten Verkehr umgesetzt werden sollen. Wir (Karl Heuer, Roland Althausen (ADFC) und ich, Christian Wessel) hatten uns gefreut, dass einige wichtige Vorschläge, die wir in unserer Radverkehrsanalyse in Caputh gemacht hatten, nun umgesetzt werden sollen (u.a. Ausweitung Tempo 30, Fahrradschutzstreifen auf 1,7km Länge). Mit anwesend bei dem Termin waren Vertreterinnen des Kreises PM und auch Frau Hoppe.
Daher waren wir davon ausgegangen, dass die Umsetzung der kurzfristigen Maßnahmen (Tempo 30-Schilder) zügig klappen sollte, möglichst noch vor Schulbeginn.

Dies hat nun nicht funktioniert. Im Gegenteil: Ohne dass wir die Details kennen, haben wir jetzt die Information erhalten, dass „die Polizei die Maßnahmen ablehnt“. Einzelheiten konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen, bis zur Mitgliederversammlung nächste Woche sollten wir mehr wissen. Also wir lassen nicht locker.

Deutlich wird allerdings, dass die Zuständigkeiten für Themen rund um den Radverkehr so sehr über verschiedene Stellen verteilt sind, dass dies über eine*n Radverkehrsbeauftragte*n auf Kreisniveau gebündelt werden sollte – wie zum Beispiel im Kreis Havelland. Dazu stehen wir mit den Grünen Kreistagsabgeordneten in Kontakt.

Ansprechpartner für das Thema ist Christian Wessel, Kontaktdaten siehe www.gruene-schwielowsee.de

2.    Naturschutz: Wettbewerb „Naturnahe Gärten“ und weitere Aktivitäten

Andreas Bergner hat die Koordination des Themas übernommen und eine kleine Agenda möglicher, konkreter Umsetzungen erstellt.
Hierzu gehören u.a.

·       ein gemeindeweiter Wettbewerb zur Gestaltung möglichst naturnaher Gärten. Sponsoren und Mitmacher wurden bereits angesprochen – u.a. der NABU, der Botanische Garten, die Uni Potsdam und das Gartencenter in Geltow. Die Aktion wird erst 2020 starten und noch mit der Gemeinde abgesprochen. Hierzu gibt es im August einen Termin mit Frau Halaschka und Frau Simon.

·       die stärkere Betonung der Naturschönheiten bei der touristischen Bewerbung der Gemeinde, denn bisher finden sich bei den touristischen Highlights nur Kirchen, Heimatmuseen, das Schloss etc. … doch kein besonders schönes Moor, kein Tümpel, keine Naturwiese … ein zusätzlicher Naturführer für die Gemeinde wäre der Hit.

·       die Schaffung von Naturbeobachtungspunkten in der Gemeinde, um zum Wahrnehmen und Beobachten der Natur an besonders schönen Naturpunkten einzuladen. Möglich Beobachtungspunkte könnten in Wildpark-West am Entenfang, am Caputher See und am Wentorfgraben geschaffen werden. Mögliche Hinweis/Erklärtafeln wären toll.

Andreas hat angefangen ein erweitertes Netzwerk an „Naturfreunden“ und Spezialisten/ bereits engagierten in der Gemeinde aufzubauen. Kürzlich hat er sich u.a. mit Carsten Schiwik, NABU-Schutzgebietsbetreuer, getroffen. Demnächst soll es einen Runden Tisch – ähnlich der Fahrrad-Initiative – geben.  Mehr Infos demnächst auch auf der Website.

Alle Interessierten sind eingeladen, Andreas Bergner anzusprechen.

3.    Strandbad Caputh: Wir wollen unser Strandbad zurückhaben – (wie) schaffen wir das?

Ein Thema, bei dem vor allem bei den älteren Caputhern sofort Emotionen ins Spiel kommen. Mechthild Günther hatte im Havelboten daran erinnert, wie die Caputher das Strandbad früher nutzen konnten. In Gesprächen mit Alt-Caputhern hört man immer wieder: „Hier habe ich schwimmen gelernt, hier sind wir nach der Arbeit hingegangen, es gab einen kleinen Imbiss,…“

Von der Gemeinde wird immer wieder argumentiert, dass man an dem Pachtvertrag nicht rütteln könne.

Andreas Bergner hat sich vorgenommen, im Ortsbeirat Caputh bei dem Thema nicht locker zu lassen und arbeitet mit Mechthild zusammen, damit Caputh wieder ein preiswertes und zugängliches Strandbad bekommt.

4.    Campingplatz Himmelreich: In Caputh ein wichtiges Anliegen der Bürger

Hier geht es um den Ausbau des Campingplatzes und die damit einhergehende Beeinträchtigung der Natur und des bisherigen Charakters als Zeltplatz.

Bei der Sitzung des Ortsbeirates Caputh am vergangenen Mittwoch waren viele Bürger erschienen, die die Zerstörung der natürlichen Uferzone und die Aufstellung der „kleinen Mobilheime“ nicht hinnehmen wollen. Gleichzeitig wird aktuell über eine Beschlussvorlage das weitere Vorgehen der Gemeindeverwaltung festgelegt – nicht im Einklang mit den anwesenden Bürgern!

Andreas Bergner wird hiervon bei unserer Mitgliederversammlung umfangreicher berichten.

5.    Grundschule Caputh: Neubau in Caputh oder Filialbau in Ferch oder … – Bericht aus der Schul-AG

Dirk Hünerson und Barbara Tauber (in Vertretung) arbeiten in der Schul-AG mit.

Barbara berichtet von der Sitzung am 30.7.:

Zum Sachstand:
Zur Zeit werden v.a. zwei Alternativen diskutiert:
1. Variante: Erweiterung des alten Schulstandortes,
2. Variante: Neubau eines großen Schulbaus an der Caputher Michendorfer Chaussee. 

Für die Bündnisgrünen habe ich folgende Alternative vertreten:
Eine Filialschule in Ferch, die sich an der Montessori-Pädagogik orientiert.
Dies hätte folgende Vorteile:

·        die Fercher Kinder könnten in ihrem Umfeld beschult werden und hätten nicht mehr den Bus-Transfer (mit öffentlichem Bus, der nur stündlich fährt und nicht auf sie wartet)

·        eine moderne Schule (die sich an der Montessori-Pädagogik orientiert) mit Binnendifferenzierung würde für Kinder mit Teilleistungsstörungen oder Hochbegabung (auch aus Caputh) eine gute Alternative bilden

·        der Wohnort Ferch würde aufgewertet werden

·        Lehrer*innen aus dem Schulkollegium hätten die Chance, sich weiter zu bilden und neue Wege einzuschlagen 

·        last but not least wäre diese Alternative kostengünstiger – ein nicht zu vernachlässigender Punkt, denn bisher weiß noch niemand, wie die beiden o.g. Möglichkeiten finanziert werden könnten. Hierbei ist auch zusätzlich zu beachten, dass bei der Berechnung des Neubaus (weil es nur um die Schule geht), nicht die zusätzlichen 5 Millionen Euro für eine für den Schulunterricht unabdingbare Gymnastikhalle mitgerechnet wurden.

Interessenten wenden sich bitte an Dirk Hünerson bzw. Barbara Tauber. Sie werden auf der Mitgliederversammlung berichten.

6.    Gemeindevertretung und Ortsbeiräte: Prioritäten, Aktivitäten, Termine

Kurz zum Hintergrund:
Die Bündnisgrünen konnten ihre Präsenz in den Gremien der Gemeinde mit der Kommunalwahl zahlenmäßig ja verdoppeln. 3 Vertreter in der Gemeindevertretung (vorher 2) und je einen Vertreter in den 3 Ortsbeiräten (vorher nur einen in Caputh).

Das heißt, es sind für die Bündnisgrünen in den Gremien aktiv:

Gemeindevertretung:

  • Matthias Plöchl (Fraktionsvorsitz, Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft)
  • Dirk Hünerson (Kultur- und Sozialausschuss)
  • Barbara Tauber (Bau- und Umweltausschuss)

Zusätzlich wurden von uns sachkundige Bürger benannt, die in den Ausschüssen unterstützend mitarbeiten. Mehr dazu bei der Mitgliederversammlung.

Unsere Vertreter in den Ortsbeiräten sind:

  •  Andreas Bergner (Caputh)
  • Tanja Gerber (Geltow)
  • Karl Heuer (Ferch)

Andreas wird in der Mitgliederversammlung vor allem über das Thema „Campingplatz Himmelreich“ berichten, s.o..

Tanja wird aus Geltow incl. Wildpark West berichten.

Karl wird vom Ortsbeirat Ferch berichten.
Was er schon verraten hat:
Weite Teile seiner „Arbeitsziele für die Arbeit im Ortsbeirat Ferch“ werden durch den Ortbeirat unterstützt – einige Stichworte: ÖPNV verbessern, Verkehrsberuhigung, Seewiese reaktivieren, Dorfentwicklung, Feuchtwiesen erhalten, Bienenweiden im öffentlichen Raum.

Die aktuellen Sitzungstermine:

Gerade stattgefunden haben die Sitzungen der Ortsbeiräte:

  • Geltow (5.8.)
  • Ferch (6.8.)
  • Caputh (7.8.)

Es folgen die Sitzungen:

  • Kultur- und Sozialausschuss (12.8.)
  • Bau- und Umweltausschuss (20.8.)
  • Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft (22.8.)
  • Hauptausschuss (4.9.)
  • Gemeindevertretung (18.9.)

In allen Ausschüssen und Vertretungen gibt es „Bürgerfragestunden“, in denen sich Bürger*innen an der Gemeindepolitik beteiligen können.

Weitere Details zu den Sitzungen (Tagesordnungen, Vorlagen, Protokolle, Ort, Uhrzeit) findet ihr über die Website der Gemeinde Schwielowsee im Menüpunkt „ALLRIS“ und dann weiter über den Unterpunkt „Sitzungskalender“. Bei Fragen dazu könnt Ihr Euch gerne melden!

Abschließend hier noch einmal der Hinweis auf die beiden kurzfristigen Termine, wir freuen uns über jeden Besucher / Neugierigen / Unterstützer / Mitmacher…