Möglicher Schulstandort an der Michendorfer Chaussee

Informationen und viele Ideen für eine neue Schule

In der Diskussion um den möglichen neuen Schulstandort an der Michendorfer Chaussee in Caputh kommt nun auch eine inhaltliche Diskussion. Mitglieder unserer Fraktion – Dirk Hünerson und Andreas Bergner – hatten am 09.05. in den Gemeindesaal der Kirche eingeladen, um darüber zu diskutieren, wie eine neue Grund- und Gesamtschule für Caputh und Schwielowsee aussehen könnte.

Mit dabei waren

  • Vertreter:innen des Kreises (Schulbedarfsplanung),
  • die Landtagsdelegierte Petra Budke (Bündnis 90/Grüne),
  • der Architekt Thomas Groß
  • sowie Prof. Nadine Spörer, Bildungswissenschaftlerin an der Universität Potsdam.

Etwa 25 Bürger:innen und Interessierte folgten der Einladung und diskutierten eifrig über die Machbarkeit und ihre Wünsche an eine Schule der Zukunft.

Bei der Diskussion wurde klar, dass die derzeitige Grundschule den Ansprüchen des 21. Jahrhunderts auf Dauer nicht gerecht werden kann. Dies verdeutlichten die Kapazitätszahlen, die Dirk Hünerson zusammengestellt hatte.

Auch die Präsentation von Frau Prof. Spörer zeigte, dass zukünftig sehr viel anders gelernt werden wird – in individuelleren Gruppen, mit mehr Pausen, in diversen Strukturen.

Frau Budke stimmte dem zu und betonte, dass gerade eine Gesamtschule eine perfekte Antwort auf die Bedarfe wäre, allen Kindern gleiche Chancen der Ausbildung zu bieten.

Der Architekt Thomas Groß machte deutlich, dass hierfür dann aber auch neue Schulbaukörper entstehen müssten – er gab seinen Vorstellungen den Titel „Schuldorf“, im Gegensatz zur bisherigen „Kasernenstruktur“.

Viele Bürger:innen stimmten den Vorschlägen zu, eine Schule für alle zu realisieren, explizit geäußerte Wünsche waren:

  • eine Schule für alle (egal ob Abitur oder 10.-Klasse-Abschluss),
  • Konfessionsfreiheit,
  • Offenheit auch für außerschulische Nutzungen (AGs, Rentnertreff, Sport)
  • sowie eine enge Verankerung in der Gemeinde mit den lokalen Gewerken.

Der Dialog soll bald auch mit Pädagog:innen und Kindern, als prioritäre Nutzer der Schule fortgeführt werden. Die Initiatoren möchte die Ideen gerne in die Planungen für eine moderne, lebenswerte und zukunftsfähige neue Schule einfließen lassen.

Andreas Bergner, Caputh

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.