Klimafolgen

Das erwartet Berlin und Brandenburg bis 2100

Hitze, Dürre, extreme Regenfälle:

Das Klima in Berlin und Brandenburg hat sich bereits deutlich geändert. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich die durchschnittliche Jahrestemperatur im Flächenmittel in der Region Brandenburg-Berlin um fast ein Grad auf 9,3° C erhöht. Zahlreiche Klimamodelle projizieren für die Region bis zum Ende des 21. Jahrhunderts einen weiteren Anstieg auf ca. 12-13° C im Jahresmittel. Unsere Region ist eine der „am stärksten verwundbaren Gebiete Deutschlands“, bilanziert das Landesamt für Umwelt.

Verständlich erklärt und eingänglich dargestellt wird dies z.B. hier:

Bericht des RBB

Können wir hier in Schwielowsee überhaupt etwas tun, um dem Klimawandel entgegenzuwirken?

Die Antwort lautet ganz klar: Ja!

Denn um dem Klimawandel entgegenzuwirken, müssen wir unsere Gewohnheiten und Verhaltensweisen auf den Prüfstand stellen und an einigen Stellen ändern. Und zwar jeder Einzelne – also beginnt das ganz konkret vor Ort. Aufgabe der Politik ist es hierbei, die Rahmenbedingungen zu definieren.

Bündnis 90/Die Grünen in Schwielowsee engagieren sich daher in folgenden Initiativen:

Wir fordern den Erhalt der Natur

Wir engagieren uns in den Gremien der Gemeinde, um Räume für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren wahren, den Baumbestand zu erhalten und Flächenversiegelungen zu stoppen. Wir wollen den Charakter unserer Ortsteile durch die Anlage heimischer Gehölze (Obstbäume, Waldbäume, Straßenbäume, Hecken usw.) bewahren. Daher unterstützen wir z.B. die Initiative der Bürger von Wildpark-West , die um den Erhalt des Baumbestands in der Waldsiedlung kämpfen.

Wir brauchen ein nachhaltiges Mobilitätskonzept, das heißt mehr Raum für Radfahrer und Fußgänger und ein besseres ÖPNV-Angebot.

Wenn das Auto öfter mal stehen bleibt, schont das die Umwelt. Dafür brauchen wir ein durchgängiges innerörtliches Rad-Verkehrskonzept. Ob auf dem Weg zur Schule, zur Arbeit, zu Freunden, bei Erledigungen im Ort oder als Tourist: Nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmer müssen gleichberechtigt auf Augenhöhe neben dem motorisierten Verkehr positioniert werden. Davon sind wir innerorts noch sehr weit weg.


Wir haben im März 2019 zusammen mit engagierten Bürgern und mit Unterstützung durch den ADFC Brandenburg wichtige Streckenabschnitte in Caputh auf Fahrrädern exemplarisch befahren. Dabei wurden 20 Gefahrenstellen dokumentiert und Verbesserungsmaßnahmen vorgeschlagen. Das Ergebnisdokument liegt nun bei der Gemeinde- und Kreisverwaltung. Weitere Informationen gibt es hier.

Wir engagieren uns, um das Leitbild Energie und Klimaschutz der Gemeinde Schwielowsee umzusetzen und mit zu Leben füllen.

Im April 2014 hat die Gemeindevertretung das „Leitbild Energie und Klimaschutz Gemeinde Schwielowsee 2030“  beschlossen. Folgendes wurde darin u.a. vereinbart:

  • Seit 2015 soll eine jährliche Energie- und CO2-Bilanzierung erarbeitet und veröffentlicht werden
  • Alle drei Jahre soll das Leitbild auf seine Zielerreichung überprüft werden

Dies fand so nicht statt!

Wir fordern, den Beschluss umzusetzen und konkrete Maßnahmen für die Erreichung der formulierten Ziele (Energieeinsparung, erneuerbaren Energien, Reduktion der CO2-Emissionen etc.) zu definieren und umzusetzen.

Das beinhaltet aus unsere Sicht:

  • die Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien, hin zu einer klimaneutralen Gemeinde, öffentliche Gebäude müssen hierfür ein Vorbild sein
  • eine Unterstützung von Bürgerinnen und Bürger bei der Einrichtung und Nutzung von nachhaltigen Energieanlagen
  • die baubiologische Ausführung kommunaler Neubauten und Gebäudesanierungen und die Förderung von ökologischem Bauen im Privaten

Diese drei Beispiele zeigen, dass ein bedeutender Teil des Engagements der Grünen in Schwielowsee dem Klimaschutz zu Gute kommt!

Wir engagieren uns auf kommunalpolitscher Ebene, damit sich etwas bewegt!

Dabei ist uns bei diesem und anderen Themen der konstruktive Dialog zwischen den Entscheidungsträgern in der Verwaltung und den Bürgern sehr wichtig.

Möchten Sie mitmachen?

Haben Sie Ideen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir freuen uns auf Sie!

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.